Autom. Zeilenumbruch mit geschütztem Leerzeichen verhindern

Ein automatischer Zeilenumbruch erfolgt immer zwischen zwei Wörtern, wenn ein Wort nicht mehr in die aktuelle Zeile passt. Manchmal ist die dadurch entstehende Trennung der Wörter nicht gewollt. Durch ein geschütztes Leerzeichen ("non-breaking space") kann das verhindert werden.


Standardmäßig wird Text am Ende der Zeile automatisch umgebrochen, so dass das Wort, welches zu lang für die aktuelle Zeile ist, in die folgende Zeile rutscht. Es erfolgt ein automatischer Zeilenumbruch. Nicht immer ist ein Zeilenumbruch in der vorgegebenen Stelle gewünscht. Beispielsweise bei Namen mit einem Titel ("Prof. Hans Meier"), bei Abkürzungen ("z. B.") oder bei der Angabe von Maßeinheiten und Währungen ("19,95 €") sollten diese zusammenhängenden Informationen nicht durch einen automatischen Zeilenumbruch getrennt werden.

Um sicher zu gehen, dass der Zeilenumbruch nicht an der falschen Stelle erfolgt, verwenden Sie anstatt des normalen Leerzeichens ein geschütztes Leerzeichen. Dieses können Sie über die Tastenkombination


STRG + UMSCHALT + LEERZEICHEN

einfügen.

Wenn die Anzeige für alle nichtsichtbaren Zeichen (Zeichen, die nicht gedruckt werden) eingeschaltet ist, dann wird das geschützte Leerzeichen durch einen kleinen Kreis dargestellt, das normale Leerzeichen durch einen Punkt. Die Anzeige der nichtsichtbaren Zeichen kann über die ¶ Schaltfläche in der Standard - Symbolleiste vorgenommen werden.

geschütztes und normales Leerzeichen in Microsoft Word

Verwandte Artikel

Copyright © Ingo Gottesmann - Computerkurse und EDV-Schulungen - Irrtümer und Schreibfehler vorbehalten - Impressum | Sitemap
Webdesign und techn. Umsetzung: wittenberger-webdesigner.de