Windows Explorer zur Dateiverwaltung benutzen

Für die Arbeit mit Ordnern und Dateien benötigen Sie ein entsprechendes Programm. Mit dem Windows Explorer können Sie Ihre Dokumente und Ordner verwalten - er ist auf jedem Computer vorhanden. Der Artikel stellt das Programm und die grundlegenden Möglichkeiten vor.


Um die auf dem Rechner vorhandenen Daten anzusehen und zu verwalten, benötigen Sie eine entsprechende Software. Auf jedem Computer finden Sie das Programm Windows Explorer, der alle vorhandenen Laufwerke, Ordner und die darin enthaltenen Dateien und Dokumente anzeigen und manipulieren kann. Mithilfe des Windows Explorer können Sie z.B. Dateien und Ordner kopieren, verschieben, umbenennen und suchen.

Die hier aufgezeigten Wege ein bestimmtes Ziel zu erreichen, sind in der Regel nur eine von mehreren existierenden Möglichkeiten. Es ist also durchaus wahrscheinlich, dass Sie das gleiche Ergebnis auch auf eine andere Art und Weise erreichen können.

Windows Explorer starten

Es existieren verschiedene Möglichkeiten, den Windows Explorer zu starten. Diese sollen im Folgenden aufgezeigt werden.

Windows Explorer über die Start-Schaltfläche aufrufen

Wenn Sie über die Start-Schaltfläche das Startmenü geöffnet haben, können Sie über mehrere Menüeinträge den Explorer starten.

Explorer über Startmenü

Je nachdem, welcher Eintrag gewählt wird, werden im Windows Explorer die Inhalte verschiedener Ordner angezeigt. Wählen Sie z.B. den Eintrag Dokumente, zeigt der Explorer den Inhalt dieses Ordners an. Wählen Sie den Eintrag Computer, sehen Sie in der rechten Fensterhälfte die verschiedenen Laufwerke Ihres Computers. Diese Variante empfiehlt sich z.B., wenn Sie auf Dokumente (Bilder) zugreifen möchten, die auf einem USB-Stick oder einer externen Festplatte gespeichert sind. Nach dem Start des Windows Explorers können Sie so direkt das passende Laufwerk -  also z.B. den USB-Stick - durch einen Doppelklick auf das Laufwerkssymbol öffnen und die Inhalte anzeigen. Unter Windows XP lauten diese Einträge entsprechend Eigene Dateien und Arbeitsplatz.

Alternativ können Sie den Windows Explorer z.B. auch über das entsprechende Desktopsymbol starten. 

Desktopsymbol

Windows Explorer über die Tastatur mit einer Tastenkombination starten

Um den Explorer über die Tastatur zu starten halten Sie die Windows-Taste gedrückt und drücken dann zusätzlich einmal kurz die Taste E (wie Explorer). Der Explorer wird gestartet und zeigt Ihnen den Inhalt Ihres Computers - also auch alle verfügbaren Laufwerke an.

Achten Sie darauf, dass Sie die Taste E nur einmal kurz drücken. Anderenfalls wird der Explorer eventuell mehrfach gestartet, so dass Sie mehrere Programmfenster angezeigt bekommen. Sollte das der Fall sein, schließen Sie die überflüssigen Fenster über das Schließen-Kreuz.

Ablagestrukturen - Ordner anlegen, umbenennen und löschen

Um Ihre Dokumente zu ordnen, können Sie sich passende Ablagestrukturen schaffen, indem Sie Ordner erstellen. Diesen Ordner kann man sich wie einen Ordner im Büro vorstellen, den man eventuell duch Trennlaschen in weitere Unterbereiche unterteilt. Ein Ordner ist also ein Container, der weitere (Unter-) Ordner und/oder Ihre Dokumente (Dateien) enthalten kann. Ein Ordner kann auch als "Verzeichnis" bezeichnet werden. Die Gesamtheit der Ordner bildet einen s.g. Verzeichnisbaum, der die Hirarchie der Ordner (über- und untergeordnete Ordner) abbildet.

Ordnerstruktur

Im obigen Bild wurde der Ordner "Bilder" in verschiedene Unterbereiche (Unterordner) aufgeteilt. Der Ordner "Urlaub" wurde noch einmal in weitere Unterordner aufgeteilt.

Wo sollen Dokumente gespeichert werden

Auch wenn Sie noch keine eigenen Dokumente gespeichert haben, existieren schon viele Ordner und Unterordner auf dem Computer. In diesen sind die Programmdaten und alle notwendigen Dateien des Betriebssystems gespeichert. Es ist sinnvoll, eine klare Trennung zwischen solchen Programmdateien und Ihren Dokumenten vorzunehmen. Verwenden Sie also einen zentralen (Haupt-) Ordner, den Sie in die passenden Unterbereiche unterteilen. Solch eine zentrale Datenablage erhöht die Sicherheit beim Arbeiten und Sie finden Ihre Daten auch schneller. Weiterhin wird es einfacher, eine Sicherheitskopie Ihrer Daten zu erstellen.

Ein zentraler Ordner zum Speichern Ihrer eigenen Daten ist bereits auf dem Computer vorhanden. Unter Windows XP heißt er "Eigene Dateien", ab Windows Vista wird er "Dokumente" genannt. In diesem Ordner existieren auch bereits einige Unterordner, die automatisch vom Computersystem angelegt wurden.

Inhalte eines Ordner anzeigen

Um zu sehen, was in einem Ordner gespeichert ist, muss der Inhalt aufgelistet und angezeigt werden. Diese Aufgabe übernimmt wiederum das Programm Windows Explorer. Man sagt, daß man einen Ordner im Explorer öffnet.

Dazu starten Sie zuerst den Explorer. Im linken Bereich des Programmfensters wird die Ordnerstruktur Ihres Computers angezeigt. Unter Windows XP müssen Sie diese ggf. zuerst noch einblenden, ab Windows Vista erfolgt die Anzeige automatisch. Für Nutzer von Windows XP stellt das folgende Kapitel die notwendigen Informationen zur Verfügung, Besitzer eines neueren Betriebssystems können dieses Kapitel überspringen.

Die Ordnerstruktur unter Windows XP im Explorer einblenden

Je nachdem, wie Sie den Explorer gestartet haben, wird die Ordnerstruktur vielleicht nicht mit angezeigt. Diese können Sie aber zu jeder Zeit mit einem Klick ein- und auch wieder ausblenden.

Starten Sie den Windows Explorer am besten immer über die Tastenkombination Windows + E, dann wird die Ordnerstruktur automatisch am linken Rand angezeigt.

 

Verwandte Artikel

Copyright © Ingo Gottesmann - Computerkurse und EDV-Schulungen - Irrtümer und Schreibfehler vorbehalten - Impressum | Sitemap
Webdesign und techn. Umsetzung: wittenberger-webdesigner.de