Die Zwischenablage zum Datenaustausch nutzen

Über die Zwischenablage können verschiedene Daten (Texte, Dateien, Bilder) zwischen mehreren Programmen und Dokumenten ausgetauscht werden. Der Artikel erklärt die Funktionsweise und die passenden Tastenkombinationen.


Die Zwischenablage ist ein spezieller Speicher, in dem Daten (zwischen-) gespeichert werden können. Im Unterschied zu Daten, die auf der Festplatte gespeichert werden, wird dieser Speicher aber gelöscht, wenn der Computer ausgeschaltet wird. Es handelt sich also nicht um einen dauerhaften Speicher.

Daten, die in der Zwischenablage gespeichert sind, können an vielen anderen Stellen wieder verwendet werden. Man sagt, dass diese Daten aus der Zwischenablage eingefügt werden. Daten zum Kopieren sind z.B. Texte, Inhalte von Internetseiten, Bilder oder Bildbereiche in einem Bildbearbeitungsprogramm oder Dateien und Dokumente im Windows Explorer. So können z.B. Bereiche einer Internetseite im Internetbrowser in die Zwischenablage kopiert werden und in ein Textdokument, welches mit einem Schreibprogramm wie z.B. Microsoft Word bearbeitet wird, wieder eingefügt werden.

Einmal in die Zwischenablage kopierte Daten bleiben dort so lange erhalten, bis andere Daten in die Zwischenablage kopiert werden, die Zwischenablage durch einen entsprechenden Befehl (eines Programms) gelöscht oder der Computer ausgeschaltet wird.

Um die Zwischenablage zu nutzen, verwendet man immer die gleiche Vorgehensweise:

  1. Markieren der Daten, die in die Zwischenablage kommen sollen
  2. Befehl zum Kopieren oder Verschieben aufrufen
  3. am Ziel den Befehl zum Einfügen der Daten aus der Zwischenablage aufrufen

Auf diese Art und Weise können nicht nur Texte kopiert, sondern z.B. auch Dateien und Dokumente zwischen verschiedenen Ordnern kopiert oder verschoben werden.

Kopieren oder Verschieben von Daten über die Zwischenablage

Über die Zwischenablage können Daten kopiert oder verschoben werden.

Beim Kopieren der Daten wird eine Kopie erstellt, die an anderer Stelle verwendet werden kann (durch das Einfügen der Daten aus der Zwischenablage). Die Ausgangsdaten bleiben an der Datenquelle erhalten.

Beim Verschieben von Daten wird ebenfalls eine Kopie am Ziel eingefügt. Danach werden die Ausgangsdaten allerdings gelöscht - die Daten werden also an eine andere Stelle verschoben.

Auswählen und Markieren der Daten für die Zwischenablage

Zuerst müssen die entsprechenden Daten markiert werden. Das kann z.B. im Textverarbeitungsprogramm das Markieren des Textes mit der Maus sein. In einem Bildbearbeitungsprogramm kann das gesamte Bild oder Bereiche des Bildes über das Auswahlwerkzeug markiert werden. Im Windows Explorer werden einzelne Dateien oder Ordner mit der Maus und entsprechenden Tastenkombinationen markiert.

Durch das Markieren 'weiß' der Computer, welche konkreten Daten kopiert werden sollen.

Befehl zum Kopieren oder Verschieben aufrufen - Tastenkombinationen

Nach dem Auswählen bzw. dem Markieren der passenden Daten muss der Befehl zum Kopieren oder Verschieben aufgerufen werden. Das kann meist über das Bearbeiten - Menü des Programms erfolgen. Oft stehen die entsprechenden Befehle auch über das Kontext - Menü zur Verfügung, das durch das Anklicken eines Objektes mit der rechten Maustaste eingeblendet wird.

Zum Kopieren der Daten wird der Befehl Kopieren verwendet, sollen die Daten verschoben werden, dann ruft man den Befehl Ausschneiden auf.

Befehle Zwischenablage

Alternativ können die entsprechenden Befehle auch über die Tastatur aufgerufen werden. Dazu stehen die in der folgenden Tabelle aufgelisteten Tastenkombinationen zur Verfügung.

  Tastenkombination
Kopieren STRG + C
Ausschneiden STRG + X
Einfügen STRG + V

Der Aufruf des Kopieren - Befehles verursacht keine Veränderung der Anzeige auf dem Bildschirm, man sieht also nicht, dass "etwas passiert ist". Aber die zuvor markierten Daten befinden sich danach in der Zwischenablage.

Diese Tastenkombinationen können systemweit verwendet werden, oft auch in Situationen, in denen keine Menübefehle zur Verfügung stehen. Z.B. kann man ein Programmsymbol auf dem Windows - Desktop mit der Maus anklicken, so dass das Symbol markiert ist. Ruft man dann über die Tastatur den Kopieren - Befehl über die Tastenkombination Strg + C auf, kann man das Programmsymbol in einen anderen Ordner kopieren. Dazu wechselt man im Windows Explorer in den entsprechenden Ordner und ruft den Einfügen - Befehl über die Tastenkombination Strg + V auf.

Daten aus der Zwischenablage einfügen

Nachdem die Daten in die Zwischenablage kopiert wurden, können sie an anderen Stellen verwendet werden. Man spricht davon, dass man den Inhalt der Zwischenablage am Ziel einfügt.

Hat man z.B. Text kopiert, dann bringt man in einem Textdokument die Einfügemarke an die Stelle, an der der kopierte Text erscheinen soll und ruft dann den Befehl zum Einfügen der Inhalte der Zwischenablage auf. Das geschieht wieder über das Bearbeiten - Menü und den Befehl Einfügen oder die Tastenkombination STRG + V.

Hat man Dateien im Windows Explorer kopiert und diese in die Zwischenablage übertragen, dann kann man in den Ziel - Ordner wechseln und diese Dateien in diesen Ordner einfügen, indem man wie oben beschrieben den Einfügen - Befehl aufruft.

Verwandte Artikel

Copyright © Ingo Gottesmann - Computerkurse und EDV-Schulungen - Irrtümer und Schreibfehler vorbehalten - Impressum | Sitemap
Webdesign und techn. Umsetzung: wittenberger-webdesigner.de